Ich sitze hier im Schatten auf der Terrasse der Symphonie Teneriffa’s in Santa Cruz, der Hauptstadt der Insel. Es ist Dezember und eigentlich Winter, aber hier sind 24 Grad. Vor mir liegt eine Bucht umgeben von Hängen mit Palmen und Kakteen. So langsam komme ich zur Ruhe und kann anfangen zu planen. Ich bin etwas aufgeregt, denn in ein paar Tagen startet meine erster Lifedesign Retreat. Eine Reise nach Teneriffa, aber auch eine Reise zu mir selbst und etwas was ich wirklich machen möchte mit einem Teil meiner Zeit auf dieser Welt. In den letzten Monaten habe ich mir ein Konzept für Lifedesign ausgedacht. Es ist neu, aber irgendwie auch nicht. Denn es ist so vieles, womit ich mich schon immer beschäftigt habe. Es fühlt sich an, als käme es von innen und ganz natürlich.

Das Ziel ist es mehr Menschen an ihren Kern und ihre Motivation zu bringen. Sie dazu zu bringen sich selbst zuzuhören und sich zu vertrauen. Für mich steckt in jedem von uns ein unglaubliches Potential und unbändige Energie. Und wenn man diese nicht aktiviert und nutzt, geht all das einfach verloren. Das ist ein riesiger Verlust für alle. Denn so viele Menschen profitieren, wenn man seine Energie nutzt. Energie verbreitet sich – sie steckt an. Deshalb glaube ich, dass man viel ändern kann, wenn man einige Menschen dazu bringt ihr Leben so zu leben, wie sie es sich wünschen. Nun werde ich genau das ausprobieren.

Aber kann ich das? Das ist eine der Fragen, die mich ein wenig nervös macht. Wieso sollte ich das können und was kann ich den Leuten, die in ein paar Tagen anreisen, um die erste Lifedesign Reise mitzumachen, geben? Ich schaue eine Zeit lang auf das Wasser, das in der Bucht vor mir leise von den Wellen hinein und wieder heraus getragen wird. Ich entspanne kurz und höre auf nachzudenken. Das genau ist der Grund warum ich Wasser so liebe – es beruhigt und macht uns klar, dass es viele Kräfte gibt, die wir nicht kontrollieren können. Es erlöst von der Illusion immer alles im Griff haben zu müssen. Ich fühle mich wohl und weiß, dass die Reise richtig ist. Zweifel sind normal, aber wenn wir fühlen, dass wir etwas tun müssen, dann geht kein Weg dran vorbei.

Ich habe in den letzten Monaten und Jahren das Privileg gehabt und es mir auch genommen, herauszufinden was ich wirklich mit meiner Zeit hier auf dieser Erde anfangen will. Ich habe noch keine 100% Antwort gefunden, aber ich habe viele Dinge gelernt. Und diese Dinge kann und muss ich teilen. Deshalb auch das Konzept zum Lifedesign. Nicht jeder kann sich so viel Zeit nehmen, wie ich es konnte. Aber wir lernen durch einander (auch manchmal durcheinander 🙂 ). Und das ist ein weiterer Grund, warum ich mich so sehr freue, dass es nun losgeht – dass ich den ersten Retreat mache, die ersten Daytrips, die ersten Workshops und einen Blog. Ich weiß, dass ich von all den Menschen, die ich dabei treffe und auf dem Weg dorthin schon getroffen habe, unglaublich viel lerne.

Ich bin glücklich und ich arbeite dran, dass das so bleibt. Damit ich geben kann und meine Erkenntnisse teilen kann.

Wie schön das Leben sein kann 🙂

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *